Listen to this article
tractor, grain mixer, rural
tpsdave (CC0), Pixabay

PRESSEMITTEILUNG
Land schafft Versorgung
Demonstrationen für Erhalt der heimische Landwirtschaft
am Donnerstag, 5.März 2020 in ganz Deutschland
26. Februar 2020
Land schafft Verbindung Deutschland ruft erneut zu bundesweiten Protesten und Aktionen auf! Am
Donnerstag, den 5.März 2020 werden zum Beispiel in Dessau, Dresden, Hamburg, Kiel, Bonn aber auch in
weiteren Städten Aktionen und Kundgebungen stattfinden. Durch unterschiedliche Protestformen werden
die Bäuerinnen und Bauern mit einem breiten Bündnis von Unterstützern für den Erhalt der
verantwortungsvollen und nachhaltigen heimischen Landwirtschaft demonstrieren.
In den vergangenen Monaten hat die Initiative Land schafft Verbindung Deutschland bereits mehrfach
Tausende Landwirtinnen und Landwirte in der ganzen Bundesrepublik mobilisiert, um auf Missstände in der
Agrarpolitik hinzuweisen.
Selbstversorgungsgrad mit Lebensmitteln bei nur noch 88% (2017/18)!
Für die heute vielfach noch regional verankerte Landwirtschaft und somit für viele Arbeitsplätze stellt die
aktuelle Agrarpolitik eine ernstzunehmende Gefahr dar. Wir sehen eine starke Gefährdung der immer wieder
gesellschaftlich geforderten regionalen Lebensmittelproduktion. Der Lebensmittelimport steigt weiter an
und zwar ohne Rücksicht auf ökologische und soziale Standards in den Herkunftsländern. Das ist weder in
unserem Sinne, noch entspricht es den Wünschen der Verbraucher.
Ernährungssicherung als Staatsziel!
Durch die Abhängigkeit von Lebensmittelimporten ist die Versorgung der Bevölkerung in Deutschland mit
sicheren, qualitativ hochwertigen und geprüften Lebensmitteln aus der Region nicht gewährleistet. Jederzeit
können Lieferketten abreißen, z.B. aufgrund globaler Wirtschaftskrisen oder kritischer Situationen – wie
aktuell dem Coronavirus. Die Ernährungssicherung und zumindest teilweise Autarkie muss daher oberste
Priorität haben und im Grundgesetz als Staatsziel verankert werden.
Für Lebensmittelimporte nach Europa sollten außerdem europäische Standards gelten, denn nur so bleibt
unsere Landwirtschaft wettbewerbsfähig. Mit der aktuellen deutschen Agrarpolitik werden bäuerliche
Existenzen und Naturräume auf der ganzen Welt zerstört. Wir benötigen verlässliche, zumutbare und
langfristige Rahmenbedingungen, Planungssicherheit, Transparenz und Nachvollziehbarkeit der geplanten
agrarpolitischen Maßnahmen und deren Grundlagen.
Land schafft Verbindung Deutschland
Sprecher: Sebastian Dickow 0171 – 81 98 438 und Dirk Andresen – 0 172 – 41 12 927
Uta v. Schmidt-Kühl (Presse) – 0 173 – 87 62 469 – presse@landschafftverbindung.de
Ansprechpartner in den Bundesländern erreichen Sie unter bundesland@landschafftverbindung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.